Melanie und Manuel

Melanie Maerz

In Zeiten von Corona ist es eine ganz besondere Herausforderung für viele Brautpaare ihre Hochzeit zu planen.

Wie wunderbar und traumhaft ein Hochzeitsfest auch in dieser außergewöhnlichen Zeit sein kann zeigt die Traumhochzeit von Melanie und Manuel.

Eure Liebesgeschichte begann ganz romantisch auf einer Hochzeit…

Wir haben uns auf einer Hochzeitsparty kennengelernt. Ganz so romantisch war es eigentlich nicht. Ich war eine gute Freundin der Braut und Manuel war ein guter Freund des Bräutigams. Wir hätten uns eigentlich schon davor einmal treffen müssen, weil unser Freundeskreis sich ja auch überschnitten hat. Aber wahrscheinlich war es genau der richtige Moment in dem wir uns dann kennengelernt haben. Nach einer durchtanzten Nacht und drei weiteren Dates waren wir dann recht schnell ein Paar.

Wie wurde aus eurer Lovestory schließlich eure Weddingstory?

Nachdem wir neun Jahre zusammen waren, wurde es ja schon mal Zeit für einen Heiratsantrag. Im Dezember 2019 sind wir zum Christmas-Shopping nach New York geflogen. Da habe ich schon ein wenig damit gerechnet, dass der Antrag dort kommen wird. Und so war es dann auch: Beim Billy Joel Konzert im Madison Square Garden holte er plötzlich den Ring aus der Tasche und fragte, ob ich ihn heiraten will. Ich habe glaube ich zehn Mal „Ja“ gesagt!

Anfangs konntet Ihr eure Hochzeit ganz klassisch planen…

Wir sind dann direkt im Januar in die Hochzeitsplanung eingestiegen. Wir waren uns ganz schnell einig wo und wann wir heiraten wollen, also ging alles recht schnell. Location, DJ und Fotografin waren schon im Februar gebucht. Und mein Traumkleid habe ich auch bei euch gefunden!

Dann kam Corona – welche Auswirkungen hatte das auf eure Hochzeitsplanung?

Zuerst dachten wir „Ach, bis September ist alles wieder normal“. Aber so war es ja dann nicht. Wir haben dann schon auch überlegt, ob wir die Hochzeit verschieben sollen. Aber keiner weiß ja, wie es nächste Jahr aussieht. Daher haben wir uns dann im Sommer entschieden alles weiter zu planen und notfalls kurz vorher abzusagen. Schließlich hat ja alles geklappt und wir konnten wie geplant im September unsere Traumhochzeit feiern. Aber es war zeitweise wirklich sehr frustrierend und auch stressig, da man das ganze Jahr über nicht wusste, ob die Hochzeit wie geplant stattfinden kann.

Wie habt Ihr das Auf und Ab in dieser Zeit gut gemeistert? Welche Tipps habt Ihr da für andere Paare?

Wir haben uns sehr viel darüber unterhalten, unter welchen Einschränkungen wir trotzdem noch heiraten würden und wann es für uns einfach nicht mehr die Hochzeit wäre, die wir uns vorgestellt haben. Wir haben auch viel mit Freunden und Familie gesprochen. Wichtig ist ja auch, dass die Gäste ein gutes Gefühl haben und auf die Hochzeit kommen wollen, wenn das Fest stattfinden kann. Das war bei uns kein Problem. Und wir hatten das Glück, dass unsere Dienstleister alle sehr kooperativ waren und uns einen Ausweichtermin im kommenden Jahr reserviert haben. Das hat für uns bisschen den Druck rausgenommen.

Wie war es für euch, euer Traumkleid und euren Traumanzug zu finden?

Wir hatten zwar beide eine gewisse Vorstellung, aber haben uns einfach beraten lassen. Wir haben beide verschiedene Sachen anprobiert. Ich hätte nie gedacht, dass es am Ende wirklich so ist wie alle sagen: Du weißt, dass es dein Kleid ist, wenn du es anhast. Und so war es auch. Wir haben dank eurer perfekten Beratung unsere Traum-Outfits gefunden!

Ihr hattet riesiges Glück und konntet euer Fest wie geplant feiern – erzählt uns von eurem schönsten Tag!

Der ganze Tag war besser, als wir ihn uns ausgemalt haben. Die Sonne schien und der Tag war gefüllt mit Liebe, guter Musik, den besten Freunden und tollen Überraschungen. Die Trauung fiel coronabedingt etwas kleiner aus als geplant, aber das war die einzige Einschränkung. Ansonsten hatten wir einen wunderschönen Tag mit einem genialen Fest bis in die Morgenstunden.

Wenn Ihr euch eure traumhaften Hochzeitsbilder anschaut, was geht euch durch den Kopf?

Wir freuen uns darüber, wie glücklich wir aussehen und wie viel Spaß wir hatten. Das sieht man einfach auf jedem Bild. Und wir denken uns, welch ein wahnsinniges Glück wir hatten, dass wir in diesem Jahr so eine tolle Hochzeit gefeiert haben.

Wie fühlt es sich an, jetzt als Ehepaar durchs Leben zu gehen?

Verheiratet sein fühlt sich wirklich wunderbar an. Wir fühlen uns jetzt noch verbundener miteinander und freuen uns auf alles, was die Zukunft uns als Ehepaar noch bringen wird.

 

Foto: Melanie Maerz

 

10. Dezember 2020 – Weddingstories
Zurück zur Übersicht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Häufige Fragen

Ist es unbedingt erforderlich einen Termin für eine Beratung und Anprobe zu machen?

Ja, das ist sehr wichtig.

Um die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter auch in Corona-Zeiten bestmöglich zu schützen, arbeiten wir derzeit nur mit Terminvereinbarung. Bitte schreiben Sie uns eine Email um Ihren Wunschtermin möglich zu machen: service@traumwelt-lautenbacher.de

Wen sollte ich zum Brautkleidkauf mitnehmen?

Wir wollen Ihnen keine Grenzen setzen. Unsere Empfehlung: Überlegen Sie gut, wen Sie von Ihren engsten Vertrauten in das Geheimnis Brautkleid einweihen wollen. Wenn Sie ein Geheimnis aus Ihrem Kleid machen, ist die Spannung für Ihre Gäste am Hochzeitstag viel intensiver.

 

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Regelungen zur Pandemie.

Haben Sie auch Curvy-Brautkleider?

Ja! Wir haben eine wunderschöne Auswahl an Curvy-Brautkleidern bis Größe 58 bei uns in der Traumwelt. Die meisten unserer Kleider sind auch in weiteren Größen bestellbar. Wir legen viel Wert darauf, dass sich unsere Bräute in Ihrem Traumkleid wohl fühlen – dabei sollte die Größe keine Rolle spielen. Unsere Curvy-Kollektion umfasst Brautkleider in allen angesagten Stilrichtungen mit wunderbarer Passform.

Alle FAQs

Wir sind für
Sie da!

Bitte vereinbaren Sie für eine Beratung mit Anprobe telefonisch einen Termin mit uns! Kostenfreie Parkplätze finden Sie direkt vor unserem Haus.

Kontakt