Markus und Heiko

Chris Hartlmaier Fotodesign

Markus und Heiko berichten in ihrer Weddingstory nicht nur von ihrem traumhaften Hochzeitsfest in einer absolut außergewöhnlichen Location, sondern geben auch wertvolle Tipps für die Planung der eigenen Traumhochzeit.

Wie begann eure Lovestory?

Vor 18 Jahren an einem Altstadtfestsonntag begann unsere Liebesgeschichte.

Und wie wurde daraus eure Weddingstory?

Bekanntlich sind ja alle guten Dinge Drei. Nach dem dritten Heiratsantrag haben wir es endlich geschafft nach 18 Jahren Höhen und Tiefen das Aufgebot im KVR München zu bestellen.

Wie ging es nach dem Antrag weiter? Habt Ihr euch direkt in die Planung gestürzt?

Ja, nach dem Antrag haben wir uns direkt mit allem auseinander gesetzt. Zuerst haben wir uns Gedanken gemacht, wen wir alles an unseren großen Tag dabei haben möchten und haben die Einladungen genau 365 Tage vor unserem Hochzeitstag verschickt. Anschließend haben wir alles gemeinsam bis ins kleinste Detail geplant.

Wie habt Ihr es geschafft bei der Organisation einen kühlen Kopf zu bewahren – welche Tipps habt Ihr da für künftige Hochzeitspaare?

Einen kühlen Kopf haben wir bewahrt, da wir uns die Zeit genommen haben und uns alles in ein extra dafür angeschafftes Notizbuch aufgeschrieben haben. Beginnend mit der Gästeliste anschließend die Gestaltung der Einladungskarten, daraufhin der Versand der Einladungskarten genau 365 Tage vor der Hochzeit. Danach haben wir den Termin in der Location fix gemacht und haben auf die Location aufgebaut. Wir haben uns auch einen kompletten Ablaufplan zusammengeschrieben, damit es für uns und unsere Gäste ein unvergesslicher Tag wird.

Beginnend mit der Auswahl des Menüs bis hin zur Verkostung der Hochzeitstorte mit genauer Vorstellung wie diese auszusehen hat. Anschließend hatten wir den Termin mit dem Fotografen (es macht wirklich Sinn einen Fotografen für 8-10 Stunden zu buchen, da sich dies somit nicht mit Stress verbindet, weil die meisten einen Fotografen nur für 2 Stunden buchen und somit nicht alle Erinnerungen und auch unerwartete schöne Momente festgehalten werden können).

Stichpunktartig unsere Organisation:

– Gäste wurden vom Hotel mit Shuttles zur Location gebracht

– Gäste trafen ein und wurden vom Servicepersonal mit alkoholfreien Getränken und Canapés empfangen

– Im Hintergrund spielte (auch von uns organisiert) eine live Gipsy Swing Jazz Band

– Der Fotograf war bereits vor Ort und hat das Eintreffen der Gäste festgehalten

– Als die Gäste eintrafen hat jeder der Gäste ein Bändchen (Einlassbändchen ebenfalls von uns individuell angefertigt) an sein Handgelenk bekommen.

– Als wir eintrafen wurden alle Gäste bereits vorab in die Location (in einen separaten Raum) von der Traurednerin gebracht, so dass keiner der Gäste uns vorher gesehen hat

– Einlaufen in den „Trauungsraum“ mit ausgewählter Musik, Blumenmädchen und unseren Hunden (auch die Hunde bekamen ein extra angefertigtes festliches Halsband)

– Übergabe der beiden Hunde an eine ebenfalls organisierte Hundesitterin (sehr zu empfehlen, da dies für manche Hunde ein großer Stressfaktor ist)

– Freie Trauung (mehrere Gespräche mit der Traurednerin sind sehr zu empfehlen)

– Nach dem Auszug wurden wir als Ehepaar in Empfang genommen, haben mit allen Gästen angestoßen und es gab das obligatorisches Gruppenfoto

– Anschneiden der Hochzeitstorte (Kaffee und Kuchen) –  auch hier wurde das Kaffeetrinken sowie der Nachmittag durch die Live Band im Hintergrund begleitet

– Fotos mit Fotografen an verschiedenen Orten, auch mit der Familie und den Freunden – wir als Ehepaar haben uns immer unter die Gäste gemischt

– Gegen Abend sind die Gäste in die Feierlocation zum Abendessen geführt worden, welche liebevoll und aufwendig geschmückt wurde

– Vorab wurde den Gästen verschiedene Brotaufstriche und Butter auf die Tische gestellt, anschließend folgte der Getränkeservice und vor Beginn des eigentlichen Menüs eine Rede durch uns als Ehepaar an die Gäste (Rede maximal auf 10 Minuten beschränken, da es sonst für die Gäste langweilig wird)

– Wir haben uns bewusst für ein Menü entschieden, da es bei Buffets zu viel Unruhe gibt. Kleiner Tipp: reicht die Vorspeise und den Hauptgang und lasst das Dessert (wir hatten fünf verschiedene Variationen) ca. 45 Minuten später nach dem Hauptgang als Dessertbuffet aufbauen, da viele erst später, gar kein oder auch zwei Mal Dessert möchten

– Anschließend Aufbau des DJs

– Gäste konnten selbst mit einer Fotobox Fotos machen, dies ist immer ein gelungener Spaß mit verschiedenen Gages für Jung und Alt

– Gegen ca. 20 Uhr kam ein Barkeeper mit seiner mobilen Bar und hat für unsere Gäste Cocktails bis Open End zubereitet.

Unser Tipp:

– Verzichtet auf Spiele, da viele Gäste diese als nervig, langweilig und kindisch empfinden (unsere Gäste haben im Nachhinein alle gesagt, dass es gut war, dass es keine gezwungen Spiele gab)

– Nun feiern mit Open End, gut gehen lassen, fröhlich sein und den Tag genießen

Wir durften einen Teil zu eurem Hochzeitsglück beitragen – was war euch bei der Outfitwahl besonders wichtig?

Bei der Outfitwahl war uns besonders wichtig, dass auf unsere Wünsche eingegangen wird, man gut beraten wird und dass die Atmosphäre bei der Anprobe sehr freundschaftlich stattgefunden hat. Alles in einem würde ich jeder Zeit und immer wieder bei euch einkaufen, allerdings keinen Hochzeitsanzug mehr, da ich für mich den perfekten Anzug bei euch im Haus gefunden habe und darin meinen Mann fürs Leben geheiratet habe.

Eure Hochzeitslocation ist auch ein absoluter Traum…

Unsere Hochzeitslocation haben wir auch so gewählt, dass wir und auch unsere Gäste in eine andere Welt eintauchen können. Deshalb haben wir uns für die Alte Gärtnerei in Taufkirchen entschieden.

Welche Momente waren eure persönlichen Lieblingsmomente eurer Hochzeit?

Unsere persönlichen Lieblingsmomente gibt es so an sich nicht, denn unsere ganze Hochzeit war ein einziger und unvergesslicher Moment. Natürlich waren aber auch die ganze Vorbereitung, die Anproben, die Verkostungen und die Gespräche mit unseren top Dienstleistern für uns ebenfalls in der ganzen Vorbereitung auf unseren unvergesslichen Tag eines der wundervollsten Momente.

 

Foto: Chris Hartlmaier Fotodesign
10. November 2020 – Weddingstories
Zurück zur Übersicht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Häufige Fragen

Ist es unbedingt erforderlich einen Termin für eine Beratung und Anprobe zu machen?

Ja, das ist sehr wichtig.

Um die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter auch in Corona-Zeiten bestmöglich zu schützen, arbeiten wir derzeit nur mit Terminvereinbarung. Bitte schreiben Sie uns eine Email um Ihren Wunschtermin möglich zu machen: service@traumwelt-lautenbacher.de

Wen sollte ich zum Brautkleidkauf mitnehmen?

Wir wollen Ihnen keine Grenzen setzen. Unsere Empfehlung: Überlegen Sie gut, wen Sie von Ihren engsten Vertrauten in das Geheimnis Brautkleid einweihen wollen. Wenn Sie ein Geheimnis aus Ihrem Kleid machen, ist die Spannung für Ihre Gäste am Hochzeitstag viel intensiver.

 

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Regelungen zur Pandemie.

Haben Sie auch Curvy-Brautkleider?

Ja! Wir haben eine wunderschöne Auswahl an Curvy-Brautkleidern bis Größe 58 bei uns in der Traumwelt. Die meisten unserer Kleider sind auch in weiteren Größen bestellbar. Wir legen viel Wert darauf, dass sich unsere Bräute in Ihrem Traumkleid wohl fühlen – dabei sollte die Größe keine Rolle spielen. Unsere Curvy-Kollektion umfasst Brautkleider in allen angesagten Stilrichtungen mit wunderbarer Passform.

Alle FAQs

Wir sind für
Sie da!

Bitte vereinbaren Sie für eine Beratung mit Anprobe telefonisch einen Termin mit uns! Kostenfreie Parkplätze finden Sie direkt vor unserem Haus.

Kontakt