Brautkleid im Empire-Stil

Der Empire-Stil Das zeichnet ihn aus

Brautkleider im Empire-Stil haben durch ihr stark verkürztes Oberteil die Taille optisch unter die Brust verschoben. Der Rock beginnt bereits an dieser Stelle und fällt locker und luftig nach unten. Dieser Schnitt betont das Dekolleté, die Schultern und Arme, während sich Bauch und Hüfte unter dem langen Rock verstecken. Durch die hohe Taille streckt der Empire-Stil seine Trägerin zudem optisch, weshalb sich kleinere Bräute oft für ein solches Kleid entscheiden. Besonders beliebt ist dieser Schnitt auch bei schwangeren Bräuten, da der luftige Stoff dem Babybauch schön schmeichelt.

Für kräftigere oder sehr kurvige Bräute ist ein Hochzeitskleid im Empire-Stil eher weniger vorteilhaft, da dieser Schnitt auch auftragen und so wirken kann, als hätten Sie unter dem Kleid etwas zu verstecken.

In der aktuellen Hochzeitsmode gibt es auch Brautkleider, die an den Empire-Stil angelehnt, aber trotzdem figurbetont sind. Diese Kleider haben ein enganliegendes Unterkleid, über das ein transparenter, gewohnt luftiger Rock fällt. Die Empire-Wirkung bleibt, da der Rock auch hier direkt unter der Brust angereiht ist, dank des durchschimmernden körpernahen Unterkleides ist die Silhouette der Braut jedoch gut sichtbar.