Frack

Der Frack Das zeichnet ihn aus

Der Frack ist der König der festlichen Herrenkleidung: zeitlos, männlich, offiziell und festlich! Wenn auf der Einladung zu einer Feierlichkeit „White Tie“ vermerkt ist, ist dies die Aufforderung im Frack zu erscheinen. Traditionell gilt: dieser Anzug wird erst ab 15 Uhr, idealerweise sogar erst nach Einbruch der Dunkelheit getragen. Bei einer ganztägigen Veranstaltung kann er ab diesem Zeitpunkt einen Cut ersetzen.

Ein absolutes Muss zum Frack sind schwarze Lackschuhe und eine weiße Schleife, idealerweise aus Piqué-Stoff. Schwarze Schleifen zum Frack werden ausschließlich von Kellnern getragen – so kann auch auf dem Opernball auf den ersten Blick zwischen Gast und Personal unterschieden werden.

Im optimalen Fall trägt der Herr zum Frack auch eine weiße, tief ausgeschnittene Piqué-Weste und ein weißes Frackhemd mit Piquébrust und dazu passenden Frackknöpfen.

Wer das Outfit perfektionieren möchte, entscheidet sich zudem für einen Klapp-Zylinder, dem Chapeau claque, sowie für einen Frackmantel mit weißem Schal. Wer als Bräutigam einen Frack trägt, hebt sich definitiv perfekt von allen männlichen Gästen ab!